„Stark in und nach der Krise – Corona und Vereinbarkeit“

Gespeichert von FuB Chefredakteur am 14. August 2020
Mann sitzt im Homeoffice am Laptop und arbeitet, daneben sitzt sein Sohn und malt

„Stark in und nach der Krise – Corona und Vereinbarkeit“

Arbeitgeber, die in ihrer Personalpolitik systematisch auf Vereinbarkeit setzen, haben Vorteile in Zeiten von Corona. Das ist das Ergebnis einer Kurzumfrage der berufundfamilie Service GmbH unter 130 Arbeitgebern, die nach dem audit berufundfamilie oder audit familiengerechte hochschule zertifiziert sind. Für fast alle befragten Arbeitgeber hat sich ihre familien- und lebensphasenbewusste Ausrichtung als probates Mittel des Risikomanagements in der Krise bewährt.

 

Die berufundfamilie GmbH führte die Umfrage vom 16.04. bis 07.05.2020 durch, also in der Zeit der stärksten Corona-bedingten Einschränkungen. Rund 90 % der befragten Arbeitgeber setzten in dieser Zeit auf mobiles Arbeiten, um arbeitsfähig zu bleiben und den Beschäftigten zu ermöglichen, ihren privaten Verpflichtungen nachzukommen. Für 93,1 Prozent von ihnen war es wichtig oder sehr wichtig, zu Beginn der Pandemie auf bereits bestehende Maßnahmen zurückgreifen zu können, um diese Umstellung ohne größere Reibungsverluste auf den Weg zu bringen. Dazu gehörten flexible Arbeitszeitmodelle, wie zum Beispiel die Ausweitung der Gleitzeit (41,1 %) und der Rahmenarbeitszeiten (47,3 %) oder die Einführung von Vertrauensarbeitszeit (23,3 %). Auch der flexible Arbeitsort mit der Möglichkeit von Home-Office (45,7 %) und mobilem Arbeiten (90 %) gehörten dazu. Nicht zuletzt unterstützten die Arbeitgeber ihre Beschäftigten bei der Kinderbetreuung oder der Pflege von Angehörigen.

Gut zwei Drittel der Befragten bestätigten, dass die Corona-Pandemie einen Push in Richtung von noch mehr Vereinbarkeit bewirkt habe: Maßnahmen, die in den Unternehmen bereits diskutiert und geplant waren, wurden schneller umgesetzt. Mehr als die Hälfte hat Maßnahmen eingeführt, die vorher nicht geplant waren. Ein Drittel führte sogar Maßnahmen ein, die vorher ausdrücklich abgelehnt worden waren, wie zum Beispiel Home-Office.

Die Umfrageergebnisse deuten darauf hin, dass eine familienfreundliche Unternehmenskultur dazu beiträgt, in Krisen widerstands- und leistungsfähiger reagieren zu können. Die positiven Erfahrungen spiegeln sich auch in den Zukunftsplänen wider: Mehr als zwei Drittel der befragten Arbeitgeber haben vor, die Maßnahmen zur Förderung von mehr Vereinbarkeit weiter auszubauen und zum Beispiel die Möglichkeiten der Flexibilisierung im Hinblick auf Arbeitszeit und -ort noch stärker zu nutzen.

Weitere

Informationen

Mehr dazu auf

familie@beruf.nrw.de

Links

ZUM THEMA

Downloads

zum Thema

KEINE ERGEBNISSE

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter von Chancen durch Vereinbarkeit. So erhalten Sie regelmäßig Informationen und Veranstaltungshinweise zum Thema Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Den Newsletter können Sie jederzeit abbestellen.

Mo Di Mi Do Fr Sa So
 
1
 
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
29
 
30