Schichtarbeit und Vereinbarkeit – wie kann das gelingen?

Gespeichert von FuB Chefredakteur am 18. Februar 2021
Vier Frauen arbeiten an einer Produktionslinie in der Fabrik

Schichtarbeit und Vereinbarkeit – wie kann das gelingen?

In der Pandemie erfährt die Arbeit im Homeoffice viel Aufmerksamkeit. Aber längst nicht alle Beschäftigten können zuhause ihrem Job nachgehen. Berufe in Schichtarbeit erfordern in Zeiten wie diesen einmal mehr große Flexibilität. Wir erklären, wie Vereinbarkeit von Familie und Beruf dennoch funktionieren kann.

 

Schichtarbeit in herausfordernden Zeiten

Arbeiten zu ungewöhnlichen Zeiten. Für Beschäftigte im produzierenden Gewerbe, bei Pflegediensten oder in der Paketzustellung gehört das zur Jobbeschreibung. Rund 15 Prozent der Bevölkerung arbeiten regelmäßig am Abend oder in der Nacht. Schichtdienste sind in zahlreichen Branchen die Regel und gerade in der Corona-Pandemie sind es häufig die Beschäftigten dieser Branchen, die auf besondere Weise gefordert sind. Gerade weil viele Menschen in Schichtarbeit jetzt für die Gesundheit und das Wohl anderer eintreten, erlangen vereinbarkeitsgerechte und gesundheitsförderliche Rahmenbedingungen in diesen Berufen noch größere Bedeutung. Was können Unternehmen also tun, um den Schichtbetrieb familiengerecht zu gestalten?

Individuelle Lebenslagen berücksichtigen

Zu den wichtigsten Erfolgsfaktoren für eine familiengerechte Schichtarbeit gehört die Berücksichtigung der verschiedenen Lebenslagen. Ob Kindererziehung oder Pflege von Angehörigen – die individuelle Abstimmung unterschiedlicher Bedürfnisse ist Grundlage für eine optimale Schichtgestaltung. Persönliche Präferenzen können sich dabei als echter Vorteil herausstellen, wenn sich beispielsweise „Frühaufsteher“ und „Nachteulen“ in einen Rhythmus bringen lassen.

Die Belastungen des Schichtbetriebs gilt es gut und gerecht auf allen Schultern der Belegschaft zu verteilen. In der aktuellen Pandemie kommt hinzu, dass sich Unternehmen in unterschiedlichsten Situationen wiederfinden, die teilweise nicht vorhersehbar waren. Zusätzliche Arbeitsbelastungen, ausfallende Aufträge oder erschwerte Personalplanungen (z.B. durch Beschäftigte in Quarantäne) sind neue Herausforderungen, die in die Schichtplanung einbezogen werden müssen. 

Was gilt es zu beachten?

Arbeitgeber sollten sich daher einige zentrale Fragen stellen, um bestmögliche Rahmenbedingungen für die Schichtarbeit zu schaffen. Es gilt, die wichtigsten Herausforderungen zu identifizieren, denen sich Unternehmen und Beschäftigte in Bezug auf die Schichtarbeit gegenübersehen. Geeignete Maßnahmen müssen mit  dem Fokus auf die individuelle Situation des Betriebs entwickelt werden. An diesem Punkt lohnt sich der Blick auf die Erfordernisse der Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Welche Vorstellungen bestehen hier auf Seiten des Arbeitgebers, aber auch bei den Beschäftigten? Dabei können bereits kleine Änderungen der Schichtplanung große Auswirkungen auf das sensible Gefüge der Vereinbarkeit von Familie und Beruf haben.

Innovative Ansätze für den Schichtbetrieb

Mit diesem Wissen lassen sich konkrete Ansätze für die Schichtplanung entwickeln und innovative Ideen einbringen. Das gelingt am besten, wenn die Betroffenen direkt am Gestaltungsprozess beteiligt werden. Denn sie kennen nicht nur ihre persönlichen Bedürfnisse, sondern auch die Abläufe im Betrieb. Hier einige Beispiele:

  • Fortbildung und Qualifizierung der Beschäftigten, die somit breiter einsetzbar sind und in anderen Schichtplänen oder sogar außerhalb des Schichtmodells arbeiten können.
  • Einsatz moderner IT-Tools, mit denen Schichtarbeitspläne individueller geplant werden können.
  • Mehr Zeitsouveränität durch Jahresarbeitszeitkonten
  • Mehr Mitspracherecht der Beschäftigten, z. B. durch Wunschdienstpläne
  • Reduzierung von Nacht- und Wochenendbetrieb, soweit möglich.

Ein weiteres wichtiges Stichwort: Flexibilität. Schichtdienst und Vereinbarkeit funktionieren vor allem dann, wenn Beschäftigten möglichst viel Autonomie eingeräumt wird. Freiwilligkeit kann sich positiv auf die Schichtplanung auswirken, besonders wenn Schichten auch mal spontan getauscht werden dürfen. Verschiedenste Maßnahmen und Ideen für die Gestaltung der Schichtarbeit finden sich beispielsweise in der Handlungshilfe für Betriebe von der Initiative Neue Qualität der Arbeit oder auf den Internetseiten der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung sowie beim Deutschen Gewerkschaftsbund.

Weitere

Informationen

Mehr dazu auf

familie@beruf.nrw.de

Links

ZUM THEMA

Downloads

zum Thema

KEINE ERGEBNISSE

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter von Chancen durch Vereinbarkeit. So erhalten Sie regelmäßig Informationen und Veranstaltungshinweise zum Thema Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Den Newsletter können Sie jederzeit abbestellen.

Mo Di Mi Do Fr Sa So
 
 
 
1
 
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
29
 
30