Projekt: Familien-Mentoring

Ziel unserer Unternehmenskultur

Forschende Entwicklung eines qualitativ hochwertigen Instrumentes zur Familienförderung
Mentoring hat sich als Instrument der gezielten Personalentwicklung/Nachwuchsförderung etabliert. Die Entwicklung zu einem konkreten Instrument der Familienförderung soll folgenden Zielen dienen:
• Evaluation der Auswirkungen der Wahrnehmung familiärer Aufgaben auf die wissenschaftliche Karriere, das Studium und den akademischen Beruf
• Besondere Berücksichtigung sog. Migrationshintergründe
• Professionelle Unterstützung der wissenschaftlichen Karriere von Eltern und pflegenden Angehörigen
• Professionelle Unterstützung bei einem erfolgreichen Studium sowie Berufseinstieg für Eltern/pflegende Angehörige
• Erarbeitung möglicher struktureller Anpassungsmaßnahmen
• Erarbeitung weiterer Instrumente, insbesondere unter Einbindung bereits bestehender Möglichkeiten und Einrichtungen
• Untersuchung der Unternehmensstrukturen von Mentor/innen und Erarbeitung von Implementierungshilfen eigener FamilienMentorings

Unsere Maßnahmen und Erfahrungen

Familie als Hindernis im Studium, beim Berufseinstieg und in der Hochschulkarriere.
Das Studium sowie die wissenschaftliche Hochschulkarriere stellen insbesondere für Frauen mit Kindern eine Herausforderung dar. Auswirkungen sind vor allem eine weit verbreitete Kinderlosigkeit bei Professorinnen/Wissenschaftlerinnen sowie eine verstärkte Kinderlosigkeit bei Akademikerinnen außerhalb des Wissenschaftsbetriebes. Ursachen sind zumeist eine geschlechtsspezifische Diskriminierungskultur sowie eine fehlende Vereinbarkeit von Elternschaft/Angehörigenpflege. Dieser Gefahr sind auch Männer ausgesetzt, wenn sie ihre Verantwortung gegenüber ihren Familien wahrnehmen. Eine weitere Besonderheit ergibt sich aus der Universität als internationale Forschungseinrichtung. Unterschiedliche Lebenswirklichkeiten und verschiedene Familien- und Rollenbilder bedürfen innerhalb der individuellen und strukturellen Förderung besonderer Berücksichtigung.

Informationen zum Angebot


Projektträger:
Die Gleichstellungsbeauftrage der Universität zu Köln
Familienfreundliche Maßnahmen:
Beratungs- und Austauschangebote für Betriebe und/oder Beschäftigte, Sonstige Maßnahmen
Stand der Umsetzung:
abgeschlossen
Standort/Region:
Köln
Organisationsform/Branche:
Hochschule
Zahl der Beschäftigten:
Keine Angabe

Website