Projekt: B.MSA – Berufstätig. Mit sorgebedürftigen Angehörigen

Ziel unserer Unternehmenskultur

Bessere Vereinbarkeit von Beruf und Familie
Vor allem für Wiedereinsteigerinnen (nach der Familienphase) mit sorgebedürftigen Angehörigen soll ein innovatives, betrieblich gestütztes Angebot erarbeitet und erprobt werden, welches die Vereinbarkeit von Beruf und Sorge um (meist) Ältere verbessert.

Unsere Maßnahmen und Erfahrungen

Eingeschränkte Arbeitsfähigkeit durchsorgebedürftige Angehörige
Familie und Beruf zu vereinbaren stellt nicht nur Menschen mit kleinen Kindern vor besondere Herausforderungen, sondern auch jene mit älteren Angehörigen. Dabei geht es im vorliegenden Projekt nicht in erster Linie um diejenigen, die pflegebedürftig sind, sondern diejenigen, die einer weniger aufwendigen Betreuung, aber doch der aktiven und vielfach spontanen Sorge bedürfen. Das soll künftig die Berufstätigkeit derer, die sich verantwortlich fühlen, weniger einschränken. Denn Betriebe brauchen auf mittlere Sicht auch diese Fachkräfte. Und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter können und wollen wegen sorgebedürftiger Angehöriger oftmals nicht auf Erwerbstätigkeit verzichten.

Informationen zum Angebot


Projektträger:
TAT Technik Arbeit Transfer GmbH
Kooperationspartner:
Entwicklungs- und Wirtschaftsförderung für Rheine mbH (EWG), GS Euro Call Control Center GmbH Rheine, Jugend- und Familiendienst e. V. Rheine, Nelson GmbH Konzepte für Vermögen und Versicherung Rheine, S6H Organisationsberatung GmbH Münster
Familienfreundliche Maßnahmen:
Beratungs- und Austauschangebote für Betriebe und/oder Beschäftigte, Sonstige Maßnahmen
Stand der Umsetzung:
abgeschlossen
Standort/Region:
Steinfurt
Organisationsform/Branche:
Unternehmen
Zahl der Beschäftigten:
Keine Angabe

Website