FAQ zum Thema Vereinbarkeit

Gespeichert von FuB Chefredakteur am 27. Juni 2018

FAQ zum Thema Vereinbarkeit

Das Thema Vereinbarkeit von Familie und Beruf kennt viele Aspekte: Von flexiblen Arbeitszeiten, Führung in Teilzeit bis hin zur Kinderbetreuung oder der Pflege von Angehörigen. Nicht selten wirft das Thema bei Arbeitgebern und Beschäftigten viele Fragen auf. Doch dass es komplex ist, bedeutet nicht, dass es kompliziert sein muss. Unsere FAQs geben Ihnen einen Überblick über die häufigsten Fragen und Antworten.

 
Was bedeutet Vereinbarkeit?

„Vereinbarkeit“ beschreibt an dieser Stelle die Vereinbarkeit von Familien- und Berufsleben. Ein Thema, das viele Arbeitgeber und auch Familien in Deutschland beschäftigt. Immer mehr Frauen verfolgen neben ihrer Rolle als Mutter eine berufliche Karriere. Anderseits beteiligen sich Väter stärker an der Erziehung der Kinder. Zudem gibt es Menschen, die für die Pflege ihrer Angehörigen zu Hause bleiben oder beruflich kürzertreten. Um die Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu ermöglichen, bedarf es neben entsprechender politischer und gesellschaftlicher auch betrieblicher Rahmenbedingungen. Gesetzliche Regelungen und staatliche Fördermaßnahmen gehören ebenso dazu wie das Überwinden tradierter Rollenbilder oder die Flexibilisierung von Arbeitszeit und Arbeitsort. Um Fachkräfte zu gewinnen und qualifizierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu halten, setzen immer mehr Unternehmen auf eine familienfreundliche Unternehmenskultur.

Ist Vereinbarkeit gesetzlich geregelt?

Die Gesetzgebung fördert die Vereinbarkeit von Familie und Beruf durch rechtliche, organisatorische und finanzielle Regelungen. Diese beziehen sich unter anderem auf den quantitativen und qualitativen Ausbau von Betreuungsplätzen sowie Elterngeld und Elternzeit.

Welche Rolle kommt Arbeitgebern beim Thema Vereinbarkeit zu?

Immer mehr Arbeitgeber setzen sich mit dem Thema Vereinbarkeit auseinander – aus gutem Grund: Viele Beschäftigte wünschen sich eine flexible Arbeitsorganisation, die es ihnen ermöglicht, neben Familienaufgaben weiterhin ihren Beruf auszuüben. Um sich als attraktiver Arbeitgeber zu positionieren, kommen viele Unternehmen diesem Wunsch mit betrieblichen Angeboten zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf nach.

Welche Vorteile hat Vereinbarkeit für den Arbeitgeber?

Um sich in Zeiten der Digitalisierung und des demografischen Wandels den Bedürfnissen der Beschäftigten anzupassen, setzen sich immer mehr Arbeitgeber mit einer familiengerechten Personalpolitik auseinander. Im Hinblick auf den Fachkräftemangel ist es für Arbeitgeber von besonderem Interesse, qualifizierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu gewinnen und diese langfristig an das Unternehmen zu binden. Eine familienbewusste Personalpolitik des Unternehmens ist zu einem wichtigen Auswahlkriterium für Beschäftigte geworden. Familienfreundliche Maßnahmen und individuelle Lösungen für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer schaffen daher attraktive Arbeitsplätze, steigern die Motivation der Beschäftigten und binden engagierte Fachkräfte langfristig an ein Unternehmen.

Welche betrieblichen Maßnahmen zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf gibt es?

Arbeitgeber können auf vielfältige betriebliche Angebote zurückgreifen, um Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu unterstützen. Maßnahmen zur Erleichterung des Zeitmanagements reichen von Teil- und Gleitzeit über flexible Jahres- und Lebensarbeitszeit bis hin zur Rücksichtnahme bei der Urlaubsregelung. Im Arbeitsablauf können Unternehmen ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter durch die Möglichkeit von Homeoffice, die Einrichtung von Eltern-Kind-Arbeitszimmern oder die Bereitstellung betriebseigener Kitas unterstützen. Weitere Maßnahmen sind die Förderung und Kommunikation einer familienfreundlichen Unternehmenskultur, Wiedereingliederung, Förderprogramme für Eltern, Jobsharing, finanzielle Unterstützungsleistungen sowie haushaltsnahe Dienstleistungen.

Konkrete Beispiele guter Praxis finden Sie auch in unserer Datenbank.

Welche Rolle kommt Beschäftigten beim Thema Vereinbarkeit zu?

Das Thema Vereinbarkeit von Familie und Beruf betrifft Menschen zu den unterschiedlichsten Zeitpunkten ihres Lebens. Die Gründe, sich über dieses Thema Gedanken zu machen, sind vielfältig. Beschäftigte passen das Berufsleben ihren individuellen Lebensphasen an. In vielen Familien sind inzwischen beide Elternteile berufstätig und beteiligen sich an der Erziehung von Kindern. Eine flexible Berufsgestaltung ist daher für viele Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer ein entscheidendes Kriterium bei der Wahl des Arbeitgebers. So werden Beschäftigte zu wichtigen Impulsgebern für Unternehmen, die ihre familienfreundlichen Angebote weiter ausbauen wollen, um auch zukünftig wettbewerbsfähig zu bleiben.

Wo kann ich mich genauer informieren?

Diese Seite bietet einen Überblick über gesetzliche Regelungen, aktuelle Kernfragen und in Nordrhein-Westfalen erfolgreich erprobte Praxisbeispiele rund um das Thema Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Wenn Sie über aktuelle Informationen auf dem Laufenden gehalten und auf themenrelevante Veranstaltungen hingewiesen werden möchten, abonnieren Sie unseren Newsletter
Weitere Informationsquellen sind zum Beispiel das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend sowie das Unternehmensnetzwerk „Erfolgsfaktor Familie“.

Weitere

Informationen

Mehr dazu auf

familie@beruf.nrw.de

Links

ZUM THEMA

Downloads

zum Thema

KEINE ERGEBNISSE

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter von Chancen durch Vereinbarkeit. So erhalten Sie regelmäßig Informationen und Veranstaltungshinweise zum Thema Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Den Newsletter können Sie jederzeit abbestellen.

Mo Di Mi Do Fr Sa So
 
1
 
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
29
 
30
 
31