Familienfreundlichkeit messen: Neues Online-Tool Fortschrittsindex Vereinbarkeit

Gespeichert von FuB Chefredakteur am 8. Januar 2020
Mutter und Sohn lachen gemeinsam in der Küche, Vater arbeitet im Hintergrund

Familienfreundlichkeit messen: Neues Online-Tool Fortschrittsindex Vereinbarkeit

Der Fortschrittsindex Vereinbarkeit unterstützt Unternehmen bei der Erfassung von Fortschritten und beim Ausbau einer familienbewussten Unternehmenskultur.

 

Viele Unternehmen befinden sich bereits auf dem Weg zu einer zukunftsfähigen und familienbewussten Personalpolitik: Mit dem neuen Onlinetool Fortschrittsindex Vereinbarkeit von „Erfolgsfaktor Familie“ können Unternehmen ihre Fortschritte in der Personalpolitik erfassen und in der Auswertung erfahren, wie sie im Vergleich zu anderen Unternehmen ihrer Branche abschneiden. Zudem können die Verantwortlichen jene Bereiche identifizieren, in denen Entwicklungspotentiale liegen. Dazu erhalten sie passgenaue Empfehlungen zur Weiterentwicklung.

Familienfreundlichkeit im Branchenvergleich

Der Fortschrittsindex Vereinbarkeit ist ein Angebot des Unternehmensprogramms „Erfolgsfaktor Familie“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Es wurde zusammen mit Unternehmen, dem Bundesverband der Personalmanager (BPM) und dem Deutschen Industrie- und Handelskammertag (DIHK) entwickelt. 

Unternehmen, die sich zu den Leitlinien des Fortschrittsindex bekennen, erhalten das Teilnahmesiegel „Fortschrittsindex Vereinbarkeit“ und können es für ihre Kommunikation nutzen. 
Damit versichern sie, dass sich der Aspekt der Vereinbarkeit in den Grundsätzen des Unternehmens wiederspiegelt. Konkret bedeutet dies zum Beispiel, Arbeitsbedingungen so zu gestalten, dass sie sowohl das Interesse der Betriebsführung als auch der Beschäftigten berücksichtigen. Bislang beurteilen Geschäftsleitungen die Familienfreundlichkeit oft höher als das Personal selbst. Oft liegt es daran, dass bereits vorhandene Vereinbarkeitsangebote nicht transparent kommuniziert werden oder die Bedürfnisse der Beschäftigten sogar verfehlen. 

Der Fortschrittsindex hilft teilnehmenden Unternehmen dabei, ihre Vereinbarkeitsangebote passgenauer zu gestalten und zu kommunizieren. Registrierte Unternehmen können ihre Daten u.a. zu den Kennzahlen Wirtschaftssektor, Tätigkeitsbereich, Anzahl der Beschäftigten und Altersstruktur erfassen. Anhand der insgesamt zwölf Kennzahlen wird die Familienfreundlichkeit des jeweiligen Unternehmens nicht nur mess-, sondern auch vergleichbar. So können Unternehmens- und Personalführungen besser einschätzen, wo sie im deutschlandweiten Branchenvergleich stehen. Die Daten werden anonym ausgewertet und für Forschungs- und Kommunikationszwecke genutzt. 

Maßnahmen für eine familienbewusste Personalpolitik steigern nicht nur nachweislich die Motivation, Zufriedenheit und Produktivität im Betrieb, sondern erhöhen auch die Attraktivität bei potenziellen Arbeitnehmern. Insbesondere hochqualifiziertes Personal sucht gezielt nach Unternehmen, die ihnen nicht nur einen attraktiven Arbeitsplatz, sondern auch Vereinbarkeit von Familie, Beruf und Freizeit bieten können. In der internen und externen Unternehmenskommunikation hat das Thema familienbewusste Unternehmenskultur daher einen immer höheren Stellenwert. 

Zum Index.

Weitere

Informationen

Mehr dazu auf

familie@beruf.nrw.de

Links

ZUM THEMA

Downloads

zum Thema

KEINE ERGEBNISSE

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter von Chancen durch Vereinbarkeit. So erhalten Sie regelmäßig Informationen und Veranstaltungshinweise zum Thema Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Den Newsletter können Sie jederzeit abbestellen.

Mo Di Mi Do Fr Sa So
 
 
 
 
1
 
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
29
 
30
 
31